THYMVITAL® & Vit D3 Kombi-Paket – nutriKontor

günstige Online-Preise | Trusted Shops "sehr gut" | kostenloser Versand als DHL-Paket | schnelle Lieferung



THYMVITAL® & Vit D3 Kombi-Paket

Sonderpreis €34.99 Normaler Preis €54.14

inkl. MwSt. Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands.

Thymvital, ein Nahrungsergänzungsmittel mit Thymus, Selen und Zink in besonders hoher Dosierung und Vit D3 - Ein Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D3.

  • Zink und Selen: tragen zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress bei
  • Zink und Selen: tragen zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei
  • Zink: trägt zu einer normalen kognitiven Funktion bei
  • Thymus: wichtiges Organ des Immunsystems

Zink und Selen – gut für das Immunsystem

Zink und Selen sind u.a. wichtig für das Abwehrsystem. Eine gute Selenversorgung unterstützt die Produktion und die Aktivität der Immunzellen im Kampf gegen fremde Viren und Bakterien. Gleichzeitig verhindert Selen als Antioxidans, dass die Immunreaktion über ihr Ziel hinausschießt.

Die Dosierung der hochwertigen Inhaltsstoffe in THYMVITAL® orientiert sich an aktuellen Studien. Für die Herstellung des Thymusextrakts (300mg pro Kapsel) werden nur Drüsen von Kälbern verwendet, die aus BSE-freien deutschen Beständen stammen und jünger als sechs Monate alt sind.

Bestimmte Thymuspeptide und Zink spielen zusammen. Das in THYMVITAL® enthaltene Zink (5mg pro Kapsel) beeinflusst u.a. weiterhin auf direktem Weg das Immunsystem. THYMVITAL® enthält Selen in anorganischer Form (100µg pro Kapsel) als Natriumselenit.

Das kann der Organismus gezielt und bedarfsgerecht in Eiweißstoffe einbauen. Anders als bei organischen Selenverbindungen (wie zum Beispiel in Selenhefe) wird überschüssiges Selen wieder ausgeschieden und kann sich nicht im Körper anreichern.

Vitamin D3 Versorgung von der Sonne abhängig

Vitamin D3 nimmt eine Sonderstellung unter den Mikronährstoffen ein: Den größten Teil seines Bedarfs stellt der Körper mit Hilfe des Sonnenlichts selbst her. Nur etwa zehn bis 20 Prozent werden mit der Nahrung zugeführt. Trotzdem lässt sich selbst in den Sommermonaten in Deutschland bei jedem Zweiten ein niedriger Vitamin-D3-Status nachweisen. Im Winter kann sich das Problem noch verschärfen. Von Oktober bis März reicht die Sonneneinstrahlung in Deutschland nicht immer aus, um genügend Vitamin D3 bilden zu können. Die Verwendung von Sonnenschutzcremes schränkt die Vitamin-D3- Produktion zusätzlich ein.